Berlinale

Reibungslose Übertragung digitaler Inhalte bei einem der größten Filmfestivals der Welt

 

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) sind mit mehr als 300.000 zahlenden Besuchern eines der größten Filmfestivals der Welt. An zehn Festivaltagen gibt es rund 2.500 Vorführungen von mehr als 1.100 Filmen in 25 Spielstätten mit insgesamt 61 Sälen. Seit 2014 werden in allen Sektionen des Festivals und im European Film Market überwiegend digitale Filme angeliefert und vorgeführt. Über die Dauer des Festivals werden dafür über ein Petabyte Filmdaten übertragen, dass erfordert eine zuverlässige und leistungsfähige Vernetzung zwischen dem Film Office und den Spielstätten. Deshalb suchte die Berlinale einen Netzwerk-Provider, der die steigenden technischen Anforderungen des Festivals umfassend umsetzen konnte.

Colt unterstützt die Internationalen Filmfestspiele Berlin bereits seit vielen Jahren als Digital Cinema Partner. Im Berliner Rechenzentrum des Unternehmens ist das „digitale Herz“ der Berlinale untergebracht, das die Speicherung der Filmdaten ermöglicht. Die Verteilung dieser in alle 16 Hauptspielstätten mit insgesamt 51 Sälen erfolgt über das Colt-eigene Glasfasernetz.

Die Leistungen von Colt reichen von den Rechenzentrumsdienstleistungen über Netzwerkservices zur Datenübertragung bis zur Bereitstellung von hochleistungsfähigen und zuverlässigen Internetzugängen.

Dieter Kosslick, Direktor der Berlinale, erläutert:

Wir wissen, dass Colt sich darauf konzentriert, seinen Kunden bei der Erreichung ihrer Ziele zu helfen und sich nicht auf die technischen Aspekte eines Projekts beschränkt. Diese Philosophie passt bestens zum Serviceverständnis des Festivals.