Gemeinsame Arbeit an SDN-Business-API-Standards


AT&T, Orange, Colt, MEF und TM Forum ebnen den Weg zu einem weltweiten Ökosystem für verbundene Service-Provider-Netzwerke

Frankfurt, 02.03.2017, AT&T, Orange und Colt Technology Services arbeiten mit MEF (Metro Ethernet Forum) und TM Forum an den ersten standardisierten Application Programming Interfaces (API) für abgestimmte Carrier-Ethernet-Services, die im Laufe des Jahres veröffentlicht werden sollen. Die Initiative nutzt das LSO Framework (Lifecycle Service Orchestration) des MEF sowie das Open API Framework des TM Forum.

AT&T, Orange und Colt haben das Ziel, die Einführung von SDN in der Branche zu beschleunigen. AT&T und Orange Business Services arbeiten gemeinsam an standardisierten APIs, die es ermöglichen werden, dass SDN-Architekturen verschiedener Netzwerk-Service-Provider zusammenarbeiten können. AT&T und Colt haben den ersten erfolgreichen Feldversuch für SDN-Interoperabilität durchgeführt, der beweist, dass die SDN-Architekturen von Netzwerk-Service-Providern sogar über Kontinente hinweg zusammenarbeiten können.

Nach der erfolgreichen Machbarkeitsstudie treiben die Unternehmen das Thema gemeinsam mit MEF und TM Forum voran, um die Entwicklung eines Sets standardisierter APIs für den branchenweiten Einsatz zu beschleunigen.

Service Provider werden die standardisierten Schnittstellen nutzen können, um mit den SDN-Architekturen der anderen nahezu in Echtzeit zu arbeiten. Die Einführung der ersten APIs ist für Ende des Jahres geplant. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Einführung abgestimmter On-Demand Services über automatisierte und verbundene Netzwerke.

Klassischerweise nutzt jeder Service Provider verschiedene Systeme und Schnittstellen, um unterschiedliche Aspekte seines Netzwerks zu verwalten. Das führt zu Reibungsverlusten und Ineffizienz bei der Bereitstellung von Ende-zu-Ende-Services. Unsere Welt wird immer vernetzter. Ein intelligentes Netzwerk ist entscheidend, um Kunden Services über viele Netzwerke bereitzustellen.

„Je mehr Unternehmen einen Standard nutzen, desto stärker und nützlicher wird er für alle“, sagt Roger Entner, Gründer von Recon Analytics Inc. „Es entsteht ein Momentum, das dazu führt, dass immer mehr Marktteilnehmer einen Vorteil darin sehen, dabei zu sein, da sie ansonsten befürchten müssen, hinter den Wettbewerb zurückzufallen.“

„Unsere Recherchen zeigen, dass das Fehlen eines standardisierten Ansatzes für abgestimmte Services über die Netzwerke verschiedener Service Provider hinweg der Hauptgrund dafür ist, dass die Bereitstellung von On-Demand Services verhindert wird“, sagt Rosemary Cochran, Principal bei der Vertical Systems Group. „Die Initiative führender Service Provider zusammen an der Standardisierung von APIs für Ethernet-Services zu arbeiten, ist ein wichtiger Schritt zu Bewältigung dieser Herausforderung.“

Die API-Standardisierung für abgestimmte Konnektivitätsservices wird innerhalb des MEF und in Zusammenarbeit mit TM Forum durchgeführt und steht Mitgliedern von MEF und TM Forum offen. Das Projekt basiert auf dem LSO-Sonata-Bezugsrahmen, der sich mit den Management-, Betriebs- und Business-Interaktionen zwischen Service Providern beschäftigt. Darüber hinaus baut das Standardisierungsprojekt auf der Arbeit des TM Forum zu Open-API-Standards auf, in die neun der weltweit größten Service Provider einbezogen sind.

Es ist geplant, acht API-Definitionen zu standardisieren. Sie sollen auf den branchenweit abgestimmten Open APIs basieren, die von den Mitgliedern des TM Forum entwickelt wurden. Die ersten drei der unten aufgeführten APIs werden in der ersten Phase des Projektes in diesem Jahr definiert:

1. Adress-Validierung
2. Service-Verfügbarkeit
3. Bestellung
4. Quotierung
5. Abrechnung
6. Performance
7. Tests
8. Ticketing

Diese APIs werden dazu beitragen, die Schwierigkeiten fragmentierter Netzwerke zu reduzieren. Dadurch können Unternehmen skalierbare, flexible On-Demand Netzwerkservices über Software-Plattformen wie ECOMP provisionieren. ECOMP ist ein Open-Source-Projekt der Linux Foundation. Die verbundenen Netzwerke werden Kosten sparen und agiler sein, sodass Unternehmen ihren Betrieb effizienter gestalten können.

Durch den Zusammenschluss gleichgesinnter Unternehmen wird die Branche weltweit eine neue Ära für SDN-basiertes Ethernet einläuten. Unternehmen, die an der Initiative mitwirken möchten, finden weitere Informationen auf der Website des MEF. Mehr über das Open API Framework des TM Forum finden sie unter www.tmforum.org/open-apis.

Über Colt
Colt bietet Unternehmen in Europa, Asien und Nordamerika auf deren Bedarf zugeschnittene Netzwerkservices mit hoher Bandbreite. Durch sein eigenes intelligentes Netzwerk, das Colt IQ Network, das vollständig in die Cloud integriert ist, unterstützt Colt Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation. Weltweit sind bereits mehr als 700 Rechenzentren sowie mehr als 24.500 Gebäude direkt an das Colt IQ Network angeschlossen und der Ausbau wird kontinuierlich fortgeführt. Colt ist Innovationsführer beim Thema Software-Defined Networking (SDN) und Network Functions Virtualization (NFV).

Für Colt stehen die Kunden an erster Stelle. Das Unternehmen legt den Fokus auf lokale Lösungen und lokalen Support für global agierende Unternehmen. Kunden sind Unternehmen aus datenintensiven Branchen in mehr als 200 Städten in etwa 30 Ländern. Zu den Kunden gehören 18 der 25 führenden Unternehmen der Medien- und 19 der 25 führenden Unternehmen der Telekommunikationsbranche. (Forbes 2000-Liste, 2016). Darüber hinaus arbeitet Colt mit mehr als 50 Börsenstandorten und 13 nationalen Zentralbanken in Europa zusammen. Colt ist in Privatbesitz und eines der finanziell am besten aufgestellten Unternehmen der Branche. All das bedeutet, dass Colt beste Kundenerfahrung zu einem wettbewerbsfähigen Preis anbietet.

Um mehr über Colt zu erfahren, besuchen Sie www.colt.net/de oder folgen Sie uns auf Twitter unter @Colt_DE.

About Orange Business Services
Orange Business Services, the B2B branch of the Orange Group, and its 21,000 employees, is focused on supporting the digital transformation of multinational enterprises and French SMEs across five continents. Orange Business Services is not only an infrastructure operator, but also a technology integrator and a value-added service provider. It offers companies digital solutions that help foster collaboration within their teams (collaborative workspaces and mobile workspaces), better serve their customers (enriched customer relations and business innovation), and support their projects (enriched connectivity, flexible IT and cyberdefense). The integrated technologies that Orange Business Services offer range from Software Defined Networks (SDN/NFV), Big Data and IoT, to cloud computing, unified communications and collaboration, as well as cybersecurity. Orange Business Services customers include over 3,000 renowned multinational corporations at an international level and over two million professionals, companies and local communities in France.

Learn more at www.orange-business.com or follow us on LinkedIn, Twitter and our blogs.

Orange is one of the world’s leading telecommunications operators with annual sales of 40,9 billion euros in 2016 and has 263 million customers in 29 countries at 31 December 2016. Orange is listed on Euronext Paris (symbol ORA) and on the New York Stock Exchange (symbol ORAN).

About AT&T
AT&T Inc. (NYSE:T) helps millions around the globe connect with leading entertainment, mobile, high speed internet and voice services. We offer entertainment your way on the nation’s best data network.* We’re one of the world’s largest providers of pay TV. We have TV customers in the U.S. and 11 Latin American countries. And we offer the best global coverage of any U.S. wireless provider.** We also help businesses worldwide serve their customers better with our mobility and highly secure cloud solutions.
Additional information about AT&T products and services is available at http://about.att.com. Follow our news on Twitter at @ATT, on Facebook at http://www.facebook.com/att and YouTube at http://www.youtube.com/att.

Pressekontakt:
Colt
Margit Wehning
Tel.: +49 (0) 69 56606 3531
E-Mail: margit.wehning@colt.net

Fauth Gundlach & Hübl
Mathias Gundlach
Tel.: +49 (0) 611 172142 00
E-Mail: gundlach@fgundh.de

Colt Technology Services GmbH
Gervinusstraße 18-22
60322 Frankfurt am Main
www.colt.net/de
Sitz und Registergericht: Amtsgericht Frankfurt/Main HRB 46123
Geschäftsführer: Ludwig Flörchinger

Telefonkontakt

080026584636

Live chat

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie uns