282 Arbeitstage, dann spüren deutsche Unternehmen das Technologiedefizit

HomeBlogs282 Arbeitstage, dann spüren deutsche Unternehmen das Technologiedefizit

Der Sommer 2015 verspricht für zahlreiche deutsche Unternehmen schwierig zu werden. In vier von fünf Unternehmen gibt es ein Technologiedefizit, das beweist die kürzlich veröffentlichte „Tech Deficit“-Studie von Colt. Konkret bedeutet dies: Zwischen den geschäftlichen Anforderungen und den Möglichkeiten, die die intern vorhandene Infrastruktur bietet, klafft eine deutliche Lücke. Doch damit nicht genug, die Unternehmen erwarten nach eigener Aussage die ersten Auswirkungen bereits in 282 Arbeitstagen. Damit wird das Technologiedefizit Anfang September 2015 spürbar. Nicht anders stellt sich die Lage in weiteren Ländern Europas dar. Der europäische Durchschnitt liegt bei 289 Arbeitstagen. Den längsten Zeitraum bemessen die Unternehmen in Großbritannien mit 325 Arbeitstagen, allerdings bietet auch diese Frist nur rund zwei Monate mehr Zeit.

Bereiche, die von diesem Technologiedefizit betroffen sind, sehen die deutschen IT-Entscheider vielerorts. Die drei wichtigsten sind:

IMG_L0A5072

Colt Technology Services

18 July 2014

 

Recent blog posts

Colt optimiert Zugriff auf Microsoft Teams und Microsoft 365

Cloud-Priorisierung ermöglicht die zuverlässige Nutzung der Microsoft Softwarelösungen Frankfurt, 27.05.2020, Colt Technology Services hat den Zugriff auf Microsoft ...
Continue Reading

Tektonische Verschiebung Richtung Cloud in vollem Gange

Trotz Sicherheitsbedenken setzen Europas IT-Entscheider auch für kritische Geschäftsanwendungen auf die Cloud. Das ergab eine Studie im Auftrag ...
Continue Reading

Colt ernennt neuen CEO

Nach fünf Jahren an der Spitze tritt Carl Grivner als CEO von Colt zurück. Seine Nachfolgerin wird Keri ...
Continue Reading