AWS Summit Berlin – neue Wege in die Cloud

Wir freuen uns auf das AWS Summit am 30. Juni in Berlin!

Die von AWS (Amazon Web Services) organisierten Events haben einen ausgezeichneten Ruf: Sie sind interessant und perfekt organisiert. Besonders freue ich mich auf die Keynote von Dr. Werner Vogels, der zu den angesehensten CTOs weltweit zählt. Immer wieder überzeugen die AWS Summits mit einer hohen Qualität des Podiums und der Austeller. Alle Teilnehmer sind gezielt ausgewählt und arbeiten entweder in AWS-Projekten, bauen Projekte mit auf oder finanzieren sie – mit Sicherheit findet man jemanden der mit denselben Herausforderungen zu kämpfen hat wie man selbst.

Der Markt für Cloud-Services hat mittlerweile einen Wendepunkt erreicht. Vor einem Jahr hatte Colt, als führender Netzwerkanbieter in Europa, gerade mal eine Hand voll Anfragen aus der gesamten Region. In diesem Jahr hingegen kommen wöchentlich Kundenanfragen aus der ganzen Welt. Sicher ist, dass IT-Profis ihre Zweifel über die Stabilität der Public-Cloud-Plattformen überwunden haben. Die Vielzahl von Funktionen und die breite des Ökosystems um diese Plattformen übertreffen alles, was Unternehmen in ihre eigenen lokalen Systeme integrieren können. Nichts desto trotz bleibt der Sicherheitsaspekt ein „Wehrmutstropfen“. Unternehmen mit hohen Datenschutzbestimmungen bleiben vorsichtig in der neuen Cloud-Welt. Sie fragen sich auch, ob das Internet eine geeignete Basis ist, um ihre IT-Plattform zu managen.

Die Entwicklung von Technologien wie Direct Connect von Amazon oder ähnlichen Lösungen von Microsoft und VMware erlauben den direkten Zugriff der Unternehmen auf die Public Cloud. Damit können sie ihre Daten selbstständig managen. Wie auch andere Anbieter sieht Colt viel Aktivität bei Kunden, die solche Lösungen einsetzen. Mit „EU-Frankfurt“ ist AWS der erste Cloud-Provider, der ein lokales Netzwerkumfeld in Deutschland geschaffen hat. Damit verringert AWS die Sicherheitsbedenken von Unternehmen in der DACH-Region. Es ist interessant zu beobachten, dass eine Vielzahl von Applikationen entstehen, die in solchen Public Clouds gehostet werden können. Google machte den Anfang mit „Apps for Work“, Microsoft folgte mit „Office365“ und Amazon entwickelte seine eigene Lösung „WorkDocs“. Diese Applikationen decken einen Großteil der Anforderungen moderner Wissensarbeiter ab. Mit der Migration der Lösungen in die Public Cloud werden die eigenen Installationen bei vielen Unternehmen erheblich zurückgehen. Private Netzwerklösungen sind allerdings der Schlüssel dafür, dass Unternehmen das Vertrauen haben, ihre wichtigen Kommunikationsprozesse in die Cloud zu verlagern.

Ich selbst werde am 30. Juni auf dem AWS Summit anwesend sein. Gerne können wir uns treffen und vielleicht kann ich Ihnen einige Ihrer Fragen zum Thema Netzwerk beantworten. Ich freue mich vor allem aber darauf, etwas über Ihre Erfahrungen in der Einrichtung von Hybrid-Lösungen mit AWS zu erfahren. Kontaktieren Sie mich unter: [email protected] oder auf Twitter unter @garymoorecloud. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

A front view of a woman leaving her office in her electric wheelchair take some paperwork to a colleague.

Make Do

26 June 2015

 

Kürzliche Blogs

Schnell oder intelligent?

Welche Rolle spielt Latenz für Ihren Wettbewerbs-Vorsprung? Technik ist ein Schlüsselfaktor hinter den Kulissen der Finanzbranche. In der ...
Continue Reading

Global manufacturing company trusts Colt for critical connectivity between the Middle East and Europe

The customer: A household name in manufacturing with operations worldwide, including a long-standing presence in the Middle East. ...
Continue Reading

Colt Technology Services verstärkt das ESG-Engagement seiner Kunden mit neuen Nachhaltigkeits-programmen

Partner Urban Miners und Supercritical unterstützen Net-Zero-Ziele Frankfurt, 06.05.2024, Colt Technology Services, globaler Anbieter für digitale Infrastruktur, präsentiert ...
Continue Reading