Colt und SIA gewinnen Ausschreibung für das Zugangsnetz TARGET2-Securities


SIA und Colt erhielten die Lizenz für die Planung, Umsetzung und das Management einer neuen Netzwerk-Infrastruktur, die Zentralverwahrern (CSDs), Zentralbanken des Eurosystems sowie führenden europäischen Bankengruppen den Zugriff auf TARGET2-Securities (T2S) ermöglicht. Die Lizenz wurde von der Banca d’Italia im Auftrag der Europäischen Zentralbank erteilt.

TARGET2-Securities wurde 2008 von der Europäischen Zentralbank konzipiert und wird von vier nationalen Zentralbanken (Banca d’Italia, Deutsche Bundesbank, Banque de France und Banco de Espana) verwaltet. Das System schafft eine zentrale europäische Plattform für die Abwicklung von Wertpapiertransaktionen im In- und Ausland. Zudem integriert es Nachhandelsinfrastrukturen, die auch zehn Jahre nach Einführung der gemeinsamen Währung immer noch stark fragmentiert sind. Nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank wird TARGET2-Securities pro Tag durchschnittlich mehr als 1 Million Wertpapiertransaktionen abwickeln und die Kosten für länderübergreifende Transaktionen deutlich reduzieren. Die Fertigstellung der T2S-Plattform ist für das Jahr 2015 geplant.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit von SIA und Colt im Rahmen dieses Projekts zeigt die Erfahrung beider Unternehmen bei der Bereitstellung sicherer Netzwerklösungen für den Finanzdienstleistungssektor in den europäischen Märkten. Colt und SIA werden eine sichere Hochgeschwindigkeits-Anbindung und Messaging Services entwickeln, die genau auf die von der EZB vorgegebenen Anforderungen und Spezifikationen abgestimmt sind. Die Netzwerk-Architektur von SIA und Colt ermöglicht CSDs (z. B. Montetitoli, Euroclear und Clearstream), Zentralbanken und den großen, europaweit agierenden Banken den Zugriff auf die neue Abwicklungsplattform für Wertpapiertransaktionen. Gleichzeitig können Sicherheit und Datenschutz bei der Datenübertragung sowie Zuverlässigkeit, Performance und Standards bei der Geschäftskontinuität in hohem Maße gewährleistet werden. Die Lizenz für SIA und Colt ist ab Februar 2012 gültig.

„Dieser wichtige Erfolg bestätigt unsere zentrale Rolle in Europa bei der Planung und Umsetzung von Infrastrukturen für Banken und andere wichtige Institutionen und würdigt unsere „Made in Italy“-Technologie, die sich vor der Konkurrenz aus anderen Ländern nicht verstecken muss“, erklärt Massimo Arrighetti, CEO von SIA. „Dieses Ergebnis zeigt unsere Fähigkeit, auf dem Markt mit international etablierten Unternehmen Schritt zu halten. Gleichzeitig trägt es zur Schaffung eines Kompetenznetzwerks bei, das sich mit stetigen Innovationen und der Optimierung der Systeme befasst, was das Ziel unserer Partnerschaftsstrategie ist.“

„TARGET2-Securities ist ein wichtiges Projekt für das Wertpapiergeschäft in Europa. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Lizenz gemeinsam mit SIA erhalten haben. Colt ist ein europäischer Service-Anbieter, der dem Finanzdienstleistungssektor bereits seit fast 20 Jahren eine sichere Anbindung bereitstellt. Der Zuschlag für dieses Projekt, den wir in enger Zusammenarbeit mit SIA erhalten haben, zeigt unsere umfassende Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor sowie unsere Fähigkeit, Daten in ganz Europa sicher zu übertragen“, sagt Christian Kläsener, Sales Director Deutschland bei Colt.

Über SIA

SIA ist europäischer Marktführer bei der Planung, Umsetzung und dem Management von Technologie-Infrastrukturen und -Services für Finanzdienstleister und andere zentrale Institutionen, Unternehmen und Behörden der öffentlichen Verwaltung in den Bereichen Zahlungen, elektronische Zahlungsmittel, Netzwerk-Services und Kapitalmärkte.

Die SIA Group verfügt derzeit über Niederlassungen in ca. 40 Ländern sowie über Tochterunternehmen in Belgien, Ungarn und Südafrika.

SIA wickelt jährlich 7,5 Milliarden Transaktionen in Zusammenhang mit Karten, Inkasso und Zahlungen ab, managt 62,4 Millionen Karten und 9,2 Milliarden Transaktionen der Finanzmärkte und überträgt dadurch ein Datenvolumen von 11,1 Tausend Milliarden Bytes über das Netzwerk.

Der Konzern besteht aus sieben Unternehmen: der Konzernmutter SIA, den italienischen Unternehmen Pi4Pay (Inkasso- und Zahlungs-Services), RA Computer (Lösungen und Anwendungen für Banken, Unternehmen und Privatkunden) und TSP (Systeme und Services für Unternehmen und Privatkunden), SiNSYS (Kartenbearbeitung) in Belgien, Perago (Infrastrukturen für Zentralbanken) in Südafrika und SIA Central Europe in Ungarn.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sia.eu

Über Colt

Als Europas führende Information Delivery Platform stellt Colt für seine Kunden die Anlieferung, Verarbeitung, Speicherung und Verteilung geschäftskritischer Daten sicher. Als etablierter Geschäftskundenanbieter bedient Colt große und mittelgroße Unternehmen sowie Wholesale-Kunden mit integrierten Netzwerkdiensten und IT Managed Services. Colt betreibt ein Netzwerk mit über 35.000 Kilometer Länge, verbindet 19 Länder mit Stadtnetzen in 39 europäischen Metropolen. Direkte Glasfaseranbindungen führen in 18.000 Gebäude sowie in 19 Colt Rechenzentren. Im Jahr 2010 wurde der Geschäftsbereich Data Centre Services (DCS) gegründet, um innovative modulare Rechenzentren bereitzustellen, die schnell einzurichten sind und äußerst energieeffizient arbeiten.

Colt ist an der London Stock Exchange gelistet (COLT). Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Dienstleistungen finden Sie unter www.colt.net.

Ansprechpartner

Für die Presse

Claudia Debus
Colt Technology Services GmbH
Tel.: +49 (0)69 56606 0
E-Mail: Claudia.Debus@colt.net

Matthias Wowtscherk
McCann PR
Tel.: +49 (0)89 54302-251
E-Mail: Colt@mccann-pr.de

Für Branchenanalysten

Agi Donnithorne
Tel.:+44(0)8453700655
Mobil:+44(0)07595003328
E-Mail: ColtAR@octopuscomms.net

Für Analysten/Investoren

Gill Maclean
Tel.:+44(0)2078635314
E-Mail: ColtInvestorRelations@colt.net

Telefonkontakt

0800 26584 636

Live Chat mit dem Vertrieb

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam