Dedicated Cloud Access


Firmen aller Branchen beschäftigen sich mehr denn je mit Cloud-Diensten. Einige Unternehmen experimentieren noch unverbindlich mit dem für sie neuen Angebot, andere evaluieren bereits potentielle Provider, die dritte Gruppe hat Wettbewerbsvorteile für das eigene Kerngeschäft längst erkannt und profitiert von den stets flexiblen und skalierbaren Cloud-Diensten.

Dabei geht es meist um Unternehmensanwendungen, die explizit für die Cloud entworfen oder weiter entwickelt wurden. Diese sind naturgemäß am einfachsten zu migrieren. Die meisten Firmen müssen aber zudem traditionelle IT-Anwendungen betreiben, solche, die sich nicht ohne erheblichen Aufwand migrieren lassen.

Es sind die hybriden Lösungen, welche solchen Herausforderungen gerecht werden, sie verbinden die öffentliche Welt der Cloud-Dienste mit den firmeneigenen IT-Umgebungen. Hierdurch wird die Zuverlässigkeit, die Performanz sowie die Daten- und Betriebssicherheit, welche diese Anwendungen voraus setzten, sicher gestellt. So werden alle Anwendungen in der für sie spezifisch optimierten Umgebung betrieben.

Bereits im vergangenen Jahr hat Colt Rahmenvereinbarungen mit Amazon Web Services, Microsoft und VMware – allesamt marktführende Cloud-Provider – geschlossen. Seither offeriert Colt dedizierte, nicht-überbuchte, private Direktverbindungen zu den Cloud-Providern seiner Kunden: den Microsoft Azure ‚ExpressRoute‘-Service, den Amazon Web Services ‚Direct Connect‘ und VMWare vCloud Air über ‚Direct Connect‘. All diese Verbindungen können sowohl als Ethernet-Dienst (‚Layer2‘) oder als Bestandteil Ihres IP-VPNs (‚Layer3‘) implementiert werden.

Diese großen Cloud-Provider haben im Vorfeld die Herausforderungen ihrer Kunden bei der Anbindung eingehend betrachtet. Einmal mittels eines ‚Dedicated Cloud Access‘-Dienstes von Colt verbunden, können Sie ausgeklügelte Mechanismen nutzen, um neue Cloud-Dienste in Betrieb zu nehmen oder die Bandbreiten-Zuordnung pro Dienst selbst zu steuern. Verschiedene Instanzen und Ressourcen können kombiniert werden, der Betrieb beispielsweise von Infrastructure-as-a-Service- (IaaS) und Platform-as-a-Service-Diensten (PaaS) wird durch die Netzwerkanbindung keinesfalls beschränkt, sondern vielmehr unterstützt.

Wir freuen uns, dass Colt-Kunden unser Angebot einer Direktverbindung in die Cloud bereits so umfangreich nutzen. Zahlreiche Verbindungen zu den führenden Cloud-Providern haben wir bereits implementiert, Aufträge quer durch Europa gingen bei uns ein.

Zudem sind wir in Gesprächen mit weiteren führenden Cloud-Anbietern, um Ihnen eine noch größere Bandbreite an Diensten zu diesen offerieren zu können. So haben wir beispielsweise jüngst unsere Kooperation mit Google bekannt gegeben, die es uns erlaubt, Ihnen den Dienst Google Carrier Connect zur Google-Compute-Plattform bereit zu stellen.

Und wir beobachten eine weitere Tendenz: Cloud-Provider, welche bereits erfolgreich Infrastructure-as-a-Service- (IaaS) und Platform-as-a-Service-Dienste (PaaS) etabliert haben, gehen nun dazu über, weitere Dienste über die Direktverbindungsoptionen zugänglich zu machen: So hat beispielsweise Microsoft kürzlich bekannt gegeben, dass das Office365-Angebot ebenfalls mit der ExpressRoute-Option kombinierbar sein wird.

Colt steht mit seinem Dedicated-Cloud-Access-Portfolio bereit, auch diese Cloud-Variante zu unterstützen. Mehr als 22.000 angebundene Gebäude und 560 weltweit verfügbare Datacenter versetzen uns in die Lage, Ihnen höchste Verfügbarkeiten und minimale Signallaufzeiten für all Ihre Netzwerkanbindungen, auch diejenige zu den Cloud-Providern Ihrer Wahl, zu gewährleisten.

Mehr zum Thema Cloud-Anbindungen finden Sie unter www.colt.net. Zudem steht Ihr vertrieblicher Betreuer bereit, Ihnen all Ihre noch offenen Fragen zu beantworten. Gerne stellen wir über unser Formular auch den Kontakt her.

Telefonkontakt

0800 26584 636

Live Chat mit dem Vertrieb

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam