Kann die Buy-Side von geringeren Latenzzeiten profitieren?


In der Welt der Kapitalmärkte ist der Begriff „geringe Latenzzeit“ nicht neu. Wenn wir darüber nachdenken, wer genau von dem Nutzen des technologisches Fortschritts für den Marktzugang profitiert, kommen einem in der Regel Investmentbanken auf der Verkäuferseite, Broker oder Unternehmen, die Vermögenswerte, Wertpapiere oder Derivate verkaufen in den Sinn. Üblicherweise assoziieren wir Beratungsgesellschaften, die sich direkt auf den Kauf konzentrieren – wie Kapitalbeteiligungsgesellschaften oder Anlageverwalter – nicht mit dem Hochfrequenzhandel. Traditionell geht die Käuferseite mit einer vorsichtigeren Herangehensweise vor und konzentriert sich darauf, wie viel Rendite bei dem Risiko erzielt werden kann, das mit dem ursprünglichen Geschäft verbunden ist – wie das bei Gewerbetreibenden üblich ist. Sollte es hier zu einem Wandel kommen? Erleben wir bald, dass Anlagemanagementfirmen ihre Aufmerksamkeit auf eine höhere Automatisierung richten, bei der extrem geringe Latenzzeiten erforderlich werden?

Case Study

Fortuna Düsseldorf

Langfristige Planung ist für einen Profiverein wie Fortuna Düsseldorf entscheidend. Das gilt für die Mannschaft ebenso wie für das Netzwerk. Durch die Verwendung des Colt Ethernet VPN hat der Verein beides kombiniert.

Verwandtes Produkt

Colt Intelligent Communications

Colt Intelligent Communications verbindet smarte Cloud-Anwendungen von Microsoft mit Communication Tools, die alles bieten, was Sie für eine effiziente Teamarbeit brauchen.

Blog

Umfrage: Mit Konnektivität zu höherer Kundenzufriedenheit

Die Ergebnisse der Umfrage von Colt und GigaOm sind eindeutig: Mit einer starken Netzwerkverbindung geht eine höhere Kundenzufriedenheit einher.

Telefonkontakt

0800 26584 636

Live Chat mit dem Vertrieb

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam