Skip to content

Keymile

Die Durchwahl zum Erfolg

HomeFallstudienKeymile

Cloud schafft Raum für Innovationen

Durch die Digitalisierung haben sich die Anforderungen an IT-Abteilungen weiter erhöht. In den meisten Unternehmen bedeutet das allerdings nicht, dass die personellen und fi nanziellen Ressourcen ebenfalls erhöht werden. Vielmehr gilt es, mit der gleichen Mannschaft den Betrieb zu gewährleisten und weiter Kosten zu senken, die Digitalisierung zu meistern und dabei innovativ zu sein.

Dieses Szenario trifft auch auf KEYMILE zu, einen führenden Anbieter von Lösungen für die anwendungskritische Kommunikation und den BreitbandZugang. An den Hauptstandorten in Deutschland und der Schweiz entwickelt und produziert KEYMILE unter anderem hochverfügbare und hybride IP/TDM-Kommunikationssysteme für die sichere und deterministische Datenübertragung in Mission-Critical-Kommunikationsnetzen.

Zur Sicherung der Datenübertragung arbeitet KEYMILE mit modernsten Sicherheits- und Verschlüsselungskonzepten. Die gleichzeitige Verfügbarkeit von IP/Ethernet- und TDMTechnologie gewährleistet eine reibungslose Evolution zur paketbasierten Datenübertragung. Öffentliche Netzbetreiber nutzen die Produkte für die Bereitstellung von Teilnehmeranschlüssen mit höchster Bandbreite. KEYMILE unterstützt seine Kunden zudem mit einer Vielzahl von lösungsbezogenen Dienstleistungen. Das Unternehmen ist auf der ganzen Welt mit Tochterfi rmen und Partnern vertreten und kann auf Systeminstallationen in über hundert Ländern verweisen.

IT neu ausrichten
Michael Siebke, Head of IT bei KEYMILE, hat die Herausforderung der Digitalisierung angenommen. Seit zwei Jahren arbeitet er mit seinem Team daran, die IT des Unternehmens neu auszurichten. Vorher lag der Schwerpunkt auf dem Betrieb, die Anwender aus den Fachbereichen kamen mit Anforderungen auf die ITAbteilung zu. Diese Situation hat sich gedreht. Der 52-Jährige hat den Betriebsaufwand zurückgefahren und ein Innovationsklima geschaffen, in dem die IT-Abteilung auf die unterschiedlichen Fachbereiche zugeht, um darüber zu sprechen, wie beispielsweise Prozesse digitalisiert werden können.

„Auch wenn der operative Betrieb natürlich weiterhin eine wichtige Aufgabe ist, sollte sich die IT in meinen Augen heute als Partner für das Business aufstellen und als Innovationstreiber unterwegs sein“, beschreibt der IT-Experte seine Philosophie.

Telefonie als Service beziehen
Möglich wird dies durch eine konsequente Auslagerung von Services der IT-Landschaft in die Cloud. Microsoft O¨ ce 365 aus der EU-Cloud wird derzeit im Unternehmen ausgerollt, Salesforce kommt bereits aus der Cloud. Als zum Jahreswechsel 2016/17 ein Umzug der Niederlassung in Bern anstand, entschied sich Michael Siebke kurzfristig dazu, mit dem Einstieg in die Cloud-Telefonie zu beginnen.

„Das Betreiben einer Telefonanlage passt nicht mehr zu unserer Philosophie. Auch Telefonie ist heutzutage ein standardisierter Service, der sich wunderbar einkaufen lässt. Hinzu kam, dass sich die in Bern vorhandene Telefonanlage mit Systemtelefonen nach klassischer Art im Hinblick auf den Servicevertrag am Ende ihrer Lebenszeit befand. Die Anlage unterstützte kein VoIP, war somit losgelöst von der restlichen IT-Service-Landschaft und belegte zugleich einen ganzen Raum, in dem sie mit den Patchfeldern für das getrennte Kabelsystem untergebracht war. „Ein Umzug dieser Anlage wäre in meinen Augen sinnfrei gewesen“, sagt der Head of IT bei KEYMILE. „Wir haben die Zeit lieber in den Wechsel auf den Cloud-Service investiert.“

Mit seinem Anliegen wandte sich Michael Siebke an die AAA Sales & Management GmbH, eine Schweizer Vertriebsagentur mit Schwerpunkt auf internationale Telekommunikationslösungen für den Mittelstand und multinationale Konzerne. AAA ist einer der erfolgreichsten Partner von Colt Technology Services. Mit Cloud UC bietet Colt eine Lösung, mit der die gesamte Kommunikation eines Unternehmens in einen einheitlichen Unifi ed Communications Service integriert werden kann. Telefongespräche, IP-Verbindungen und Anwendungen werden zusammengeführt und zeit- und ortsunabhängig auf beliebigen Geräten bereitgestellt. Cloud UC war damit aus Sicht von AAA die richtige Lösung für die Telefonie der 120 KEYMILE-Mitarbeiter in Bern und Colt einmal mehr der richtige Anbieter.

Das sah Michael Siebke genauso: „Colt ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner für die IP-Anbindung und Telefonie. Mit Cloud UC boten sie eine passende Lösung für FestnetzTelefonie aus der Cloud, die meinen Wunschvorstellungen entsprach. Das Telefongerät steht auf dem Schreibtisch, sofern der Anwender keinen SoftClient bevorzugt und die Konfi guration erfolgt über den Browser beziehungsweise per Managed Service. Da auch die kommerziellen Bedingungen passten, war es eine einfache Entscheidung.“

Projektlaufzeit: acht Wochen
Die größte Herausforderung im Projekt war der sehr enge Zeitplan. Vom Start des Projektes mit dem Grobkonzept bis zum Umzugswochenende waren es nur acht Wochen. Da der Umzug auch ohne das Thema Telefonie für die IT-Zentrale von KEYMILE schon herausfordernd genug war, konnte die Abteilung aufgrund der anderen Aktivitäten das Projekt nicht so unterstützen, wie es zu anderen Zeiten der Fall gewesen wäre. Michael Siebke entschied sich daher, den lokalen IT-Dienstleister mit einzubeziehen.

Die Zusammenarbeit aller Beteiligten lief sehr gut und Ende Januar 2017 wurde die neue Telefonie-Lösung in Betrieb genommen. „Wichtig für den erfolgreichen Verlauf des Projektes war, dass wir mit Colt am Anfang die wichtigen Fragen zu technischen Details auf den Tisch gebracht haben, um dafür zügig pragmatische und dem Zeitplan angemessene Antworten zu fi nden. So wurde beispielsweise festgelegt, dass wir das Telefonbuch für den Übergang über einen Upload aus Excel realisieren“, erinnert sich Michael Siebke.

Derzeit nutzt KEYMILE Colt Cloud UC nur für die Festnetztelefonie, weitere Funktionen der Lösung sind bislang noch nicht im Einsatz. Das wird sich im Verlauf des Jahres 2017 ändern. „Die Telefonie als solche wird von unseren Mitarbeitern als etwas Selbstverständliches angesehen. Sie möchten telefonieren, ihre Erreichbarkeit hinsichtlich Ort und Zeit steuern und möglichst auch unterwegs unter der Büronummer erreichbar sein“, erläutert Michael Siebke, an den gerade von den Entwicklungsmitarbeitern der Wunsch nach SoftClients und einer App für das Smartphone herangetragen wird. Darauf wird die IT-Abteilung von KEYMILE eingehen.

Anforderungen erfüllt
„Mein grundsätzlicher Wunsch ist in Erfüllung gegangen“, resümiert Michael Siebke. „Wir beziehen die Telefonie in Bern jetzt als direkt nutzbaren Service, es gibt dort keine spezielle lokale Infrastruktur mehr. Neue Mitarbeiter werden über den Managed Service von Colt eingerichtet, vor Ort wird nur noch das Telefongerät mit der LAN-Dose verbunden, sofern der Mitarbeiter künftig nicht einen SoftClient mit Headset bevorzugt.“ Nach der positiven Erfahrung in Bern wird Michael Siebke den Einsatz von Cloud-Telefonie im Unternehmen vorantreiben und die alten Telefonanlagen sukzessive ersetzen. Mit jeder Umstellung verschaŽ t er seiner Abteilung damit mehr Luft, um als Innovationstreiber bei KEYMILE zu agieren.

Michael Siebke, Head of IT bei KEYMILE:

Colt ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner für die IP-Anbindung und Telefonie. Mit Cloud UC boten sie eine passende Lösung für Festnetz-Telefonie aus der Cloud, die meinen Wunschvorstellungen entsprach.

Vollständige Fallstudie als PDF herunterladen

keymile-fallstudie
KUNDE

KEYMILE

GESCHÄFT

Telekommunikation und IT

HERAUSFORDERUNGEN

Datenübertragungssysteme und Zugangsplattformen

PRODUKTE UND SERVICES

Colt Cloud UC

Webinar: Wie uCPE Ihre IT-Infrastruktur vereinfacht

Den ständig steigenden Anforderungen an flexible Netzwerkarchitekturen können hardware-basierte Lösungen auf Dauer nicht standhalten. Die Antwort darauf lautet: uCPE (Universal Customer Premises Equipment).
Read More

Colt und Microsoft ermöglichen Ende-zu-Ende Cloud-Migrationen

Colt Technology Services ist ab sofort Launch-Partner für den Microsoft Azure Peering Service und schließt sich dem Azure Networking Managed Service Provider Programme (MSP) an. Durch die umfassende Kooperation kann Colt Unternehmen in jeder Phase der Cloud-Migration unterstützen.
Read More

Colt vervierfacht Kapazität seines Glasfasernetzwerks

Colt Technology Services kombiniert die flexible Grid-Fotonik-Technologie seines IQ Network mit der marktführenden WaveLogic-Ai-Technologie von Ciena. Diese Erweiterung vervierfacht die Kapazität des Glasfasernetzes und dient unter anderem als Vorstufe für die Bereitstellung von 400-Gbit/s-Wellenlängendiensten.
Read More