Colt Bike Ride: Mitarbeiter fahren Spenden ein

Egal ob Fahrer, Helfer oder Zuschauer – allen Beteiligten des Colt Bike Rides stand die Begeisterung ins Gesicht geschrieben, als die Radler die Ziellinie in Zürich überquerten. Vier Tage lang fuhren rund 100 Colt-Mitarbeiter aus elf verschiedenen Ländern 450 Kilometer für den guten Zweck und sammelten Spenden für ihre lokalen Charity-Projekte.

Fahrer und Helfer haben eine enorme Leistung erbracht und Etappe für Etappe gemeinsam gemeistert. Nach Aussage der Fahrer war besonders die Teamarbeit zwischen allen Teilnehmern bemerkenswert: „Alle waren top motiviert und jeder hat jedem geholfen, falls es irgendein Problem auf der Strecke gab“, berichten sie.

Einen Blick für die Gruppe zu entwickeln und aufeinander zu achten, das empfand auch Peter Wehrle als Bereicherung. Sei es Windschatten zu geben oder im Windschatten zu fahren: Die Teamarbeit zwischen den Fahrern aller Nationalitäten verbesserte sich mit jedem Kilometer. „Wir sind als Individuen gestartet und es lief etwas holprig an, aber so nach und nach kombinierten wir die individuellen Stärken zu einem Team“, so Peter Wehrle. Für ihn war es ein tolles Erlebnis, als gewachsene Gruppe gemeinsam im Ziel anzukommen.

Dass die Radtour sich auch positiv auf den Gemeinschaftssinn der Colt-Mitarbeiter im Alltag auswirken wird, davon ist Joachim Sinzig überzeugt: „Der Zusammenhalt zwischen den Teilnehmern tut unglaublich gut und das nehmen sicher alle mit zurück ins Büro.“ Vom CEO über den Vorstand bis hin zum Account Manager nahmen Mitarbeiter aus allen Positionen und Geschäftsbereichen des Unternehmens teil. Darüber hinaus waren Kollegen von vielen weltweiten Standorten angereist, um die größte Colt CSR-Aktion zu unterstützen.

image2

Matthias Hain, der zum ersten Mal mitfuhr, fand die Strecke von Frankfurt nach Zürich vom Anspruch her genau richtig. Auch diejenigen, die vorher nicht so viel trainieren konnten, schafften die Radtour ohne Probleme. Bei vielen Fahrerinnen und Fahrern war die Motivation sogar so groß, dass sie Extrarunden mit zusätzlichen Höhenmetern zurückgelegt haben, was das Teamerlebnis noch einmal gesteigert hat.

Soziales Engagement mit seinem Hobby zu verbinden, ist für Matthias Hain ein tolles Gefühl. Auch während der Fahrt blieb Zeit, interessierte Zuschauer und Passanten über den guten Zweck der Radtour aufzuklären. Stolz betont er, dass alle Fahrer ihr Spendenziel von 600€, das sie sich im Vorfeld gesteckt hatten, weit übertroffen haben. Der aktuelle Spendenstand beträgt bereits 14.851 Euro und wird am Ende von Colt verdoppelt. Bis zum 14. Oktober 2015 besteht weiterhin die Möglichkeit zu spenden. Der Erlös der deutschen Fahrer geht in diesem Jahr an das Bürgerhospital in Frankfurt und wird in ein Beatmungsgerät für Frühchen investiert. Mehr Informationen zum Projekt und die Möglichkeit zu spenden finden Sie hier: https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/coltbikeride2015.

image1

Make Do

28 September 2015

 

Kürzliche Blogs

Schnell oder intelligent?

Welche Rolle spielt Latenz für Ihren Wettbewerbs-Vorsprung? Technik ist ein Schlüsselfaktor hinter den Kulissen der Finanzbranche. In der ...
Continue Reading

Global manufacturing company trusts Colt for critical connectivity between the Middle East and Europe

The customer: A household name in manufacturing with operations worldwide, including a long-standing presence in the Middle East. ...
Continue Reading

Colt Technology Services verstärkt das ESG-Engagement seiner Kunden mit neuen Nachhaltigkeits-programmen

Partner Urban Miners und Supercritical unterstützen Net-Zero-Ziele Frankfurt, 06.05.2024, Colt Technology Services, globaler Anbieter für digitale Infrastruktur, präsentiert ...
Continue Reading