Near- oder Offshoring – die Rolle von Global VoIP

HomeBlogsNear- oder Offshoring – die Rolle von Global VoIP

Seit dem Ende der Finanzkrise ist ein gestiegenes Interesse westeuropäischer Unternehmen an Mittel- und Osteuropa zu verzeichnen. Nearshoring – das ist Offshoring vor der eigenen Haustür. Das Interesse am Offshoring in Osteuropa rührt nicht nur von den relativen Kostenvorteilen und den geringen Zeitzonenunterschieden her, sondern auch von den geringeren Sprachbarrieren und den gut ausgebildeten Mitarbeitern.

Kontaktintensive Prozesse sind stärker kundenorientiert als konventionelles Outsourcing und Offshoring. Sie verlangen andere Fähigkeiten, etwa Sprachkenntnisse und kulturelle Kompetenz. Auch Aspekte wie kundennahe Zeitzonen spielen eine Rolle.

Es gibt Anzeichen für eine wachsende Beliebtheit des mittel- und osteuropäischen Raums aufgrund der Bündelung neuer multilingualer Funktionen und der Einführung stärker global ausgerichteter Service-Modelle. 30 Prozent der 100 größten Outsourcing-Unternehmen weltweit sind bereits in der Region aktiv, was auf ein entsprechendes Wachstumspotenzial für die übrigen Firmen schließen lässt. Laut den Rankings der Weltbank zur Wirtschaftsfreundlichkeit (Colliers International) rangiert der osteuropäische Raum auch vor anderen weltweit konkurrenzfähigen Offshoring-Regionen.

Colt folgt der Entwicklung seines internationalen Kundenportfolios und dehnt seine SIP-Trunking-Services entsprechend über die bisherigen 13 westeuropäischen Länder auf die Tschechische Republik, Rumänien, die Slowakei, Polen, Luxemburg, Norwegen, Finnland und jetzt auch Japan aus. Seit mehr als 40 Jahren arbeiten Studios in Nordamerika und Europa mit Videoproduktionsstätten in Ländern wie Japan, Südkorea und Taiwan. Japanische Unternehmen haben jetzt auch damit begonnen, Aktivitäten nach China outzusourcen, wo Japanisch-Kenntnisse vielfach vorhanden sind. Wir werden diese Entwicklung genau im Auge behalten.

Viele Unternehmen prüfen, wie sich solche Potenziale erschließen lassen und welche Möglichkeiten es gibt, gleichzeitig durch die Integration der eigenen Voice-Infrastruktur und einer zentralen IP-Telefonie-Architektur Kostenvorteile zu erzielen. Colt VoIP Access ermöglicht Disaster-Recovery, Betrugsmanagement und Voice Security über verschiedene Konnektivitätsoptionen sowie den direkten Wechsel von herkömmlichen Telefonanlagen zu VoIP über Services, die in jedem Land Portierung und umfassende Funktionalität bieten.

Durch die physische Zusammenlegung der Services und die Konsolidierung der Provider sinken die Kosten für Beschaffung und Bereitstellung deutlich. Durch die mühelose Bereitstellung einer Anwendung in einem Portfolio aus integrierten Kommunikationsservices rücken Teams aus weit voneinander entfernten Ländern schlagartig nahe zusammen.

SIP-Trunking bietet Unternehmen klare Vorteile, wenn es darum geht, maximale Flexibilität und Verfügbarkeit gegenüber herkömmlichen Systemen zu erreichen. So ist etwa der Einsatz nativer IP-Anwendungen ohne Zusatzinvestitionen in Hardwareplattformen und Peripherie  möglich. Besonders attraktiv ist der Einsatz derartiger Lösungen für international tätige Unternehmen mit Niederlassungen in verschiedenen Ländern. Durch die globale Zentralisierung von Infrastruktur und Beschaffung für sämtliche Telefoniesysteme lassen sich maximale Kosteneinsparungen bei gleichzeitig maximaler Flexibilität erzielen. Was will man mehr?

Confident young man riding electric scooter in the city

Make Do

04 May 2016

 

Kürzliche Blogs

Colt und IBM gründen Industrie 4.0-Lab

Das neue Labor ermöglicht es Unternehmen im Fertigungssektor die Vorteile von sicheren Edge-Cloud-Diensten zu nutzen  Frankfurt, 24.11.2022, Colt ...
Continue Reading

Quo Vadis – Hybrid Working? Das Potenzial von MS Teams optimal nutzen

Die Zukunft der Arbeit ist Jetzt und hat einen Namen: Hybrid Working. In Rekordzeit haben Unternehmen auf das ...
Continue Reading

Colt Cloud Report 2022: Zeit für Optimierung

Sind nicht schon alle Unternehmen in der Cloud und Migration kein Thema mehr? Könnte man meinen. Und doch ...
Continue Reading