Wenn die Dinge denken lernen

HomeBlogsWenn die Dinge denken lernen

Die ganze Welt spricht über das Internet der Dinge. Was sich hinter diesem Schlagwort verbirgt, ist der Ausblick auf eine Zukunft, die unseren Alltag dramatisch verändern wird. Beruflich, wie privat.

Alltagsgegenstände wie Küchengeräte, Heizung oder Garagentor sind dann mit dem Internet verbunden und können sowohl untereinander als auch mit uns, also mit den Apps auf unseren Smartphones und Tablets, kommunizieren. Es geht um Wearables wie Smart Watches, aber auch um Smart Homes, Connected Cars und Smart Factorys. Die intelligenten Geräte geben Informationen und Analysen in puncto Fitness, helfen beim Energiesparen, erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr oder die Effektivität von Produktionsanlagen. Experten schätzen, dass es derzeit weltweit rund 10 Milliarden vernetzte Geräte gibt – gerade einmal 1 Prozent von dem, was mit der Technologie grundsätzlich möglich sei. Das Wachstumspotenzial ist groß: Analysten erwarten, dass im Jahr 2020 bereits rund 50 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein werden – wobei klassische IT-Gadgets wie Computer, Tablets und Smartphones nur eine relativ kleine Rolle spielen.

Young Japanese man striding through pedestrian zebra crossing on a relaxing city break in urban Tokyo.

Colt Technology Services

25 June 2014

 

Kürzliche Blogs

Colt und NorthC Datacenters arbeiten zusammen, um weltweit Konnektivitätslösungen anzubieten

Kunden können ihre Infrastruktur direkt an das ausgedehnte Colt IQ Network und die Datacenter von NorthC anschließen Frankfurt, ...
Continue Reading

Anschluss unter jeder Nummer

Diese vier Faktoren machen ein erfolgreiches Online-Portal für Voice Reseller aus Aus unserer digitalen Welt sind Online-Portale nicht ...
Continue Reading

Wie wir uns bei Colt weiterhin für Inklusion und Vielfalt stark machen

Die COVID-19-Pandemie hat nahezu jeden Aspekt unseres Lebens verändert. Wir leben in Zeiten großer Unsicherheit und empfinden ein ...
Continue Reading