Das Märchen vom König, der allen Veränderungen trotzen wollte

HomeBlogsDas Märchen vom König, der allen Veränderungen trotzen wollte

Es war einmal ein König, der regierte ein wohlhabendes Reich. Seit Generationen war das Land immer weiter gediehen und der König hatte es immer so regiert, wie er es von seinen Vorfahren gelernt hatte. Es gab keinen Grund, etwas zu ändern – der König war vollkommen  zufrieden.

Er war so zufrieden, dass er gar nicht bemerkt hatte, dass außerhalb des Reiches neue Handelswege entstanden waren, auf denen zunehmend in Dörfern jenseits der Grenze dezentral Waren produziert und gelagert wurden. So kam es, dass sich diese Dörfer untereinander stark vernetzten und die effiziente „Cloud-Handelsgemeinschaft“ bildeten. Das Reich des Königs war von diesen modernen Handelswegen abgeschnitten, und die alten, früher genutzten Wege konnten mit der Zeit die Bevölkerung nicht mehr in ausreichendem Maße mit Waren und Lebensmitteln versorgen. Die Unzufriedenheit im Reich wuchs und eine Hungersnot drohte…

Wenn Sie König wären – was würden Sie tun?

Lassen Sie uns unser kleines Märchen für einen Moment unterbrechen. Vielleicht ist Ihnen eine gewisse Analogie zu unserer sich verändernden IT-Welt aufgefallen, wenn Sie die Handelswege und Waren in der Geschichte durch unsere sich verändernden Netzwerkumgebungen und “cloudifizierten” IT-Konzepte ersetzen. Und genau wie im Reich des Königs ist kein Unternehmen auf sich allein gestellt, und wir sind alle eng miteinander verbunden. Würde es Sinn machen, sich einem der stärksten Trends der IT-Geschichte zu widersetzen: der Cloud?

Der König hat im Grunde zwei Möglichkeiten: a) das, was er schon immer gemacht hat, auf die gleiche Art und Weise fortzusetzen oder b) anzufangen, Brücken zur neuen Cloud-Umgebung zu bauen. Was würden Sie sagen, ist a) wirklich eine Option?

Cloud als Chance und Herausforderung

Die letzten 16 Monate haben gezeigt, dass Unternehmen mit einer Cloud-basierten Infrastruktur klar im Vorteil waren, da ihre Mitarbeiter auch von zu Hause und von mobilen Büros aus Zugriff auf alle Unternehmensressourcen, einschließlich der Kommunikation, hatten. Zweifellos ist dies einer der stärksten Vorteile der Cloud: die Möglichkeit, von überall und mit jedem Gerät auf alle Anwendungen zuzugreifen.

Allerdings sind noch nicht alle Unternehmen so weit. In meiner Arbeit als Director Sales Engineering bei Colt unterstützen mein Team und ich regelmäßig Unternehmen auf ihrem Weg zu einer Cloud-basierten IT- und Netzwerkinfrastruktur. In den meisten Fällen sind wir bereits zu einem frühen Zeitpunkt involviert, sodass wir unseren Kunden helfen können, eine erfolgreiche Migration ohne Ausfälle zu planen.

Unsere zukünftigen Arbeitsmodelle

Wie werden wir in Zukunft arbeiten und zusammenarbeiten? Aktuelle Umfragen zeigen, dass viele Unternehmen und ihre Mitarbeiter nicht vorhaben, in ihre alten Arbeitsmodelle wie vor der Pandemie zurückzukehren. Neue hybride Arbeitsmodelle stehen ganz oben auf der Liste, da diese die beste Work-Life-Balance bieten. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern hybride Arbeitsmodelle anbieten, haben mehrere Wettbewerbsvorteile, wie z. B. eine höhere Effizienz ihrer Belegschaft und eine höhere Attraktivität für neue Mitarbeiter.

Was kommt als nächstes?

Kann die durch die Pandemie verursachte Störung auch als Chance, als Ansporn für Veränderungen gesehen werden? Ja, absolut! Wir sehen, dass große Unternehmen jetzt ihre Positionen über mögliche Zukunftsszenarien überdenken, die es zu berücksichtigen gilt. Selbst unwahrscheinliche Szenarien können Realität werden, und die Unternehmen sehen jetzt die Notwendigkeit, besser vorbereitet zu sein. Cloud, Home Office, flexibles Arbeiten, digitale Zusammenarbeit – all diese Punkte wurden bereits in der Vergangenheit diskutiert, aber jetzt wird es als die neue Realität akzeptiert!

„Nutze den Moment, um eine widerstandsfähige Zukunft zu gestalten” – wie Gartner bereits in ihrer Keynote zum Gartner IT-Symposium Ende 2020 erklärte, sehen sie die CIOs auf dem Fahrersitz, um „ein neues und besseres Unternehmen zu formen”. Unternehmen sollten sich neu aufstellen, „um die Bedürfnisse von Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und der Gesellschaft in verschiedenen Zukünften zu erkennen und zu erfüllen.” Anstatt sich von unvorhergesehenen Turbulenzen treiben zu lassen, sollten sich Unternehmen auf mehrere Szenarien vorbereiten und eine aktive treibende Rolle spielen. Auf diese Weise können Organisationen laut Gartner digitale Beschleunigung, größere Widerstandsfähigkeit und Innovation durch Disruption erreichen. Dem kann ich nur zustimmen.

Und wie ist eigentlich unser Märchen mit dem König ausgegangen? Hoffen wir alle, dass er sich für Option b) entschieden hat und glücklich bis ans Ende seiner Tage lebte.

Was sind Ihre wichtigsten geschäftlichen Anforderungen und welche Zukunftsszenarien ziehen Sie in Betracht, um vorbereitet zu sein? Mein Team und ich besprechen gerne mit Ihnen die möglichen Optionen für eine erfolgreiche und nahtlose Migration zu Ihrer gewünschten Ziellösung.

Wenn Sie daran interessiert sind, lesen Sie mehr auf unserer Colt Intelligent Communications Seite oder kontaktieren Sie uns unter www.colt.net.

Oliver Tombült, Director Sales Engineering 

Beautiful view of Salzburg skyline with Festung Hohensalzburg and Salzach river in summer, Salzburg, Salzburger Land, Austria.

Colt Technology Services

16 July 2021

 

Kürzliche Blogs

So steigert ein großes US-Einzelhandelsunternehmen seine Agilität mit SD WAN

In einer gezielten Studie haben wir CIOs weltweit dazu befragt, wie IT-Manager ihre eigene Agilität einschätzen. Zur Vertiefung ...
Continue Reading

Colt und Equinix erweitern Partnerschaft zur Unterstützung der digitalen Transformation in Frankreich

Neue Verbindungspunkte im Equinix-Rechenzentrum BX1 in Bordeaux bieten Konnektivität für Unterseekabel aus den USA, Frankreich und Großbritannien Frankfurt, ...
Continue Reading

Colt Technology Services stellt zusammen mit VMware weltweit Managed SD WAN Services bereit

Unterstützung für die digitale Transformation und Cloud-Optimierung von Unternehmen weltweit Frankfurt, 3. Mai 2022 - Unternehmen profitieren jetzt von ...
Continue Reading