Datenmenge vs. Bandbreite

HomeBlogsDatenmenge vs. Bandbreite

Wie für die Berlinale und andere Filmfestivals, so wird auch für Postproduktionen IT immer wichtiger. „Die Datenleitungen sind für uns extrem wichtig, weil wir bei ARRI unsere Leistungen mit den Kunden umziehen lassen“, erklärt Wolf Bosse, Chief Creative Director bei ARRI Media, Deutschlands größer Postproduktionsfirma. „Die Postproduktion findet in unseren Niederlassungen statt. Dabei kann von jedem Ort aus an den Projekten gearbeitet werden und für diesen flexiblen Zugriff benötigen wir die entsprechenden Bandbreiten.“

An den Standorten in München, Berlin, Köln, Halle, Frankfurt und Ludwigsburg bietet ARRI Media alle kreativen und technischen Dienstleistungen für Bild- und Tonbearbeitung auf höchstem Niveau. Neben Colt ist ARRI Media ein weiterer wichtiger Digital Cinema Partner der Berlinale. Die meisten Filmfans haben eine Arbeit der Postproduction-Experten häufig schon gesehen, bevor das Festival beginnt, denn der Berlinale-Trailer entsteht dort. Was die wenigsten wissen: Um alle Verbreitungskanäle nutzen zu können, gibt es über 100 verschiedene Versionen dieses Appetitmachers.

Dank Netzwerktechnologie von Colt stellt ARRI neuerdings seinen Kunden einen besonderen Service bereit – den ARRI Live-Stream. „Nicht immer können die Kunden die ganze Zeit bei einer Postproduktion vor Ort sein. Mit dem Live Stream haben wir die Möglichkeit geschaffen, sich über eine dedizierte verschlüsselte Breitbandverbindung einloggen zu können, um die Arbeit am Film zu verfolgen. Das funktioniert von Istanbul aus genauso gut wie von New York“, sagt Wolf Bosse.

Die IT ist für die Arbeit am Bild relevanter als für den Ton, denn die Datenmengen sind um ein Vielfaches größer. Dabei sieht Wolf Bosse Film- und Netzwerktechnologie in einem Wettlauf. Noch wächst die Leistungsfähigkeit der Leitungen schneller als die Datenmenge, die Kameras und Effekte produzieren. Doch der aktuelle Trend zu „besseren Pixeln“ durch mehr Farbtiefe und größeren Kontrastumfang führt wieder zu mehr Daten.

Für seine Kunden hat ARRI Media einen datenbasierten Workflow für die Postproduktion geschaffen, der den Filmschaffenden viele Vorteile bringt: Es kann viel früher mit den Rohdaten eines Drehs gearbeitet werden, denn inzwischen muss der Dreh fast nicht mehr unterbrochen werden, um an die Daten der Kamera zu gelangen. Dadurch kann bereits während der Dreharbeiten eine Qualitätskontrolle erfolgen und die Filmdaten können einfacher gesichert werden. Der logistische Aufwand wird minimiert und durch die Virtualisierung der Leistungen kann ARRI seine Arbeitskräfte flexibel skalieren und jederzeit Experten von jedem Standort hinzuziehen, wenn eine Produktion es erfordert.

DSC06524

Colt Technology Services

17 February 2016

 

Recent blog posts

Colt optimiert Zugriff auf Microsoft Teams und Microsoft 365

Cloud-Priorisierung ermöglicht die zuverlässige Nutzung der Microsoft Softwarelösungen Frankfurt, 27.05.2020, Colt Technology Services hat den Zugriff auf Microsoft ...
Continue Reading

Tektonische Verschiebung Richtung Cloud in vollem Gange

Trotz Sicherheitsbedenken setzen Europas IT-Entscheider auch für kritische Geschäftsanwendungen auf die Cloud. Das ergab eine Studie im Auftrag ...
Continue Reading

Colt ernennt neuen CEO

Nach fünf Jahren an der Spitze tritt Carl Grivner als CEO von Colt zurück. Seine Nachfolgerin wird Keri ...
Continue Reading