Großes Potenzial in Berlin


Wohin entwickelt sich Big Data? Wie zahlt man in Zukunft? Und wer macht eigentlich die Special Effects für Game of Thrones? Das alles erfuhren die Besucher des Colt-Festivals „Digitales Berlin“, das Mitte März in unserem Rechenzentrum stattfand. Wer sich jetzt fragt: Was hat das alles mit Colt Data Centre Services zu tun? Dem sei gesagt: Eine ganze Menge. Unsere Gäste von Unbelievable Machine, BillPay und Mackevision stellten in ihren Vorträgen anschaulich dar, welche Rolle flexible Rechenzentrumsleistungen für ihre tägliche Arbeit spielen.

„Beim Erstellen von digitalen Effekten für Film und Werbung werden große Datenmengen verarbeitet. Der Aufwand variiert dabei von Projekt zu Projekt, daher legen wir bei Mackevision großen Wert auf flexible Storage-Möglichkeiten, wie Colt DCS sie uns bietet“, erzählte Söhnke Christiansen, Executive Producer bei Mackevision.

„Jede Firma sollte Daten sammeln – unabhängig von Branche und Größe. Auch wenn sie nicht sofort analysiert werden, dank der rasanten Entwicklung im Bereich Machine Learning können diese wertvollen Informationen in Zukunft gewinnbringend für das Unternehmen genutzt werden“, sagte Martin Olff, Account Manager bei The unbelievable Machine Company.

„Für uns als Finanzdienstleister für Online-Shops stehen vor allem die nahtlose Verfügbarkeit der Daten und der schnelle Zugriff im Vordergrund, da brauchen wir eine zuverlässige IT-Infrastruktur, auf die wir jederzeit vertrauen können“, ergänzt Stefan Kehrer, Technischer Leiter für Netzwerk und Infrastruktur bei BillPay.

Anlass der Veranstaltung war die Erweiterung unseres Rechenzentrums in Berlin, mit der wir auf den wachsenden Bedarf an Colocation-Services reagieren und nachhaltig in den Standort Deutschland investieren. Denn gerade die digitale Wirtschaft in Deutschland, zu der auch die vielen Start-ups im sogenannten Silicon Valley Europas gehören, hat einen hohen Bedarf an flexiblem Speicherplatz.

„Das Potenzial der deutschen Hauptstadt ist groß, viele kreative Köpfe kommen nach Berlin und wollen hier arbeiten. Von dieser Entwicklung profitiert die Stadt. Aber in puncto Infrastruktur ist Berlin noch am Anfang. Wir brauchen mehr symmetrische Bandbreite mit höheren Geschwindigkeiten, denn der Bedarf der Unternehmen, sich zu vernetzen, ist groß“, berichtet Helga Krüger, Geschäftsführerin von http.net und Vorstandsmitglied des BCIX, bei der anschließenden Panel-Diskussion.

Auch Moderatorin Angela Elis, die unsere Gäste durchs Programm führte, zeigte sich fasziniert von den besprochenen Themen. „Ich kenne Berlin schon lange, heute habe ich ein Potenzial entdeckt, dass sonst eher im Verborgenen bleibt. Von dem beschriebenen Wachstum der digitalen Wirtschaft in Berlin profitieren ja nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Stadt, die Region und ihre Menschen. Das gibt Hoffnung für die Zukunft.“

Case Study

Berlinale

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) sind mit mehr als 300.000 zahlenden Besuchern eines der größten Filmfestivals der Welt…

Verwandtes Produkt

DC Net

DC Net ist die moderne Lösung von Colt zur Verbindung von Rechenzentren mit dem direkten Zugriff auf über 850 Rechenzentren in Europa, Asien und Nordamerika.

Blog

Dedicated Cloud Access trifft IBM

IBM. Die drei Buchstaben stehen für International Business Machines Corporation, ein weltweit führendes IT-Unternehmen und für einen Partner von Colt. In Zukunft arbeiten wir noch enger mit IBM zusammen und unterstützt IBM Cloud Direct Link.

Telefonkontakt

0800 26584 636

Live Chat mit dem Vertrieb

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam