Nutzung von Cloud Computing im Mittelstand


36 Prozent der deutschen Mittelständler nutzen Dienste aus der Cloud, weitere 22 Prozent planen deren Einsatz. 42 Prozent der KMU nehmen jedoch aktuell keinerlei Cloud-Services in Anspruch und planen dies auch nicht. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Studie von TecChannel (www.TecChannel.de). Für Österreich und die Schweiz gibt es Umfragen mit ähnlichen Ergebnissen. Die Medien fassen die Zahlen schnell in Überschriften zusammen, die auf den Mangel fokussieren: „Deutschlands Mittelstand hinkt bei der Cloud-Computing-Nutzung hinterher“.

Aus der Sicht von Providern, Herstellern und Resellern kann man die Ergebnisse auch anders interpretieren. Sie bedeuten, dass es einen großen Markt gibt, der noch nicht erschlossen werden konnte. Wir sollten uns fragen, warum das noch nicht gelungen ist?

Ein Grund scheint zu sein, dass nicht genug Vertrauen in die Sicherheit der Technologie und der Angebote vermittelt werden kann. Laut TecChannel-Studie sehen 64 Prozent der IT-Experten 64 Prozent den gravierendsten Nachteil von Cloud-Diensten beim Thema Datensicherheit und -schutz. Die Umfrage zeigt allerdings, dass die NSA-Affäre kaum größeren Einfluss auf die konkrete Cloud-Nutzung hat: Nur 17 Prozent der KMU, die Cloud-Dienste nutzen, haben deren Einsatz reduziert. 74 Prozent allerdings sehen dazu keine Veranlassung. Beim geplanten Cloud-Einsatz hingegen wiegen die Folgen des Skandals deutlich schwerer: 51 Prozent der Befragten will diesen reduzieren.

Ein zweiter Grund könnte sein, dass die Vorteile der Technologie den Entscheidern im Mittelstand nicht genug verständlich gemacht werden. Organisatorisch ist das Thema nämlich Chefsache: In 83 Prozent der von TecChannel befragten Unternehmen ist die Geschäftsführung in die Entscheidungsprozesse rund um den Einsatz von Cloud-Diensten involviert und hat in 75 Prozent der Unternehmen die finale Entscheidung. IT-Leiter dagegen sind in 70 Prozent der Fälle mit eingebunden, haben aber nur in 21 Prozent der Unternehmen die finale Entscheidungsbefugnis.

Die Geschäftsführung aber hat neben der IT noch viele weitere Themen auf der Agenda und interessiert sich für andere Aspekte und Argumente, wenn es um strategische Entscheidungen und Investitionen geht. Wir sollten uns also bemühen, noch besser Mittelstand zu sprechen, um die Entscheider davon zu überzeugen, Technologien einzusetzen, von denen wir wissen, dass sie zu Wachstum und Erfolg ihrer Unternehmen beitragen können.

Case Study
Faxonline

Faxonline

Faxonline versorgt mehr als 10.000 Kunden mit virtuellen Faxgeräten und regionalen Vorwahlnummern. Erst Colt Voice Line hat den Erfolg des österreichischen Unternehmens möglich gemacht.

Verwandtes Produkt

Colt Netzwerk- verschlüsselung

Verschlüsseln Sie sensible Daten während des Transports über das Colt IQ Network. Effektive Sicherheit verlangt Schutz auf mehreren Ebenen – nicht nur am Rand und im Zentrum des Netzwerks, sondern auch auf dem Netzwerkpfad.

Blog

Colt und Zeetta Networks präsentieren Blockchain-Marktplatz

Colt Technology Services und Zeetta Networks haben auf dem Metro Ethernet Forum (MEF) eine Weltneuheit präsentiert: einen Machbarkeitsnachweis (Proof of Concept) für einen Blockchain-basierten Marktplatz für die Schnittstelle LSO Sonata.

Telefonkontakt

0800 26584 636

Live Chat mit dem Vertrieb

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam