Lokal oder global oder beides?


„Gut, ich will ihn essen“, sagte Alice, „und wenn ich davon größer werde, so kann ich den Schlüssel erreichen; wenn ich aber kleiner davon werde, so kann ich unter der Tür durchkriechen. So gelange ich auf jeden Fall in den Garten – es ist mir einerlei wie.“
Alice im Wunderland, Lewis Carrol

Viele Unternehmen, vor allem internationale Konzerne, versuchen global zu denken, handeln dabei aber lokal. Auch wenn dieses Geschäftsmodell und die damit verbundene Dynamik ihren Wert haben, erfordert diese Arbeitsweise auf verschiedenen Ebenen einiges an Fingerspitzengefühl, damit daraus ein rundes und erfolgreiches Konzept wird.
Eines der Hauptthemen im Wettbewerb großer und kleiner Unternehmen ist Technologie. Die heute verfügbare Technologie arbeitet sowohl für als auch gegen Großunternehmen.

Ein Beispiel: Ein Berliner Unternehmen mit 20 Mitarbeitern sieht eine große Chance für seine Produkte oder seine Dienstleistung in London. Statt eine Niederlassung in London zu eröffnen, brauchen sie nur einen SIP-Trunk, der mit einer entsprechenden Londoner Telefonnummer verbunden ist, in ihrem Berliner Büro. Die Firma muss dann nur noch auf ihrer Website bewerben, dass sie auch einen Unternehmenssitz in London hat und den Kontakt für Kunden dort angeben. Wenn dann noch dafür gesorgt wird, dass jemand im Berliner Büro Englisch spricht, sind sie im Geschäft.
Job erledigt – das flexible kleine Unternehmen in Aktion!

Natürlich können größere Unternehmen das auch, vielleicht sogar besser. Und sie würden höchstwahrscheinlich sagen, dass ein Unternehmen bessere Erfolge erzielt wenn es tatsächlich vor Ort ist – aber in der heutigen digitalen (schnelllebigen) Zeit ist eine Lösung, die für den Moment gut genug ist, besser als eine, die zu einem späteren Zeitpunkt perfekt wäre.

Lassen Sie uns darauf schauen, was kleine Unternehmen gut können:
Kurz gesagt haben diese Unternehmen mehr Kontrolle über ihre Leistung und die Art, wie sie mit Kunden interagieren. Kleinere Organisationen können Produkte schneller prüfen und offene Fragen direkter klären als große Konzerne. Das minimiert Risiken und verhindert Probleme, die in einer Krise enden könnten.

Man kann also davon ausgehen, dass kleine Unternehmen einen besseren Überblick darüber haben, welchen Service ihre Kunden erhalten und wie zufrieden sowohl Kunden als auch Mitarbeiter damit sind. Oft dauert es bei großen Unternehmen Monate oder sogar Jahre, bis sie die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden und Mitarbeiter verstehen und ihnen auch zielgerecht begegnen können – zu diesem Zeitpunkt kann das Thema bereits zu einem öffentlichen Problem eskaliert sein.
Natürlich wollen aber auch große Unternehmen genau das leisten. Die Frage ist, wie sie mithilfe moderner Technik schneller und gezielter auf Kundenbedürfnisse reagieren können?

Zuerst müssen Sie einen Schritt zurückgehen und die Lage innerhalb Ihrer Organsatin prüfen. Viele Unternehmen haben ein isoliertes Managementsystem, in dem jeder Mitarbeiter verschiedene Funktionen hat. Das hat zur Folge, dass andere Abteilungen meist nicht wissen, was im Rest des Unternehmens passiert. Es gibt keine Interaktion und Kommunikation und auch gute Ideen werden nicht mit dem gesamten Unternehmen geteilt.

Eine Herangehensweise, die hilft diesen Tatbestand zu ändern, ist die Implementierung von UCaaS (Unified-Communication-as-a-Service).

Mit UCaaS können Ihre Teams in London und Berlin sowie auch die Teams aus Paris, Rom und New York (mit Berücksichtigung der Zeitverschiebung) mühelos zusammenarbeiten – fast so, als wären sie in einem kleinen virtuellen Unternehmen.

UCaaS umfasst eine Reihe von Applikationen, die über ein Cloud-Modell bereitgestellt werden. Damit lassen sie sich auf dem Desktop oder einem mobilen Endgerät an jedem Standort nutzen. UCaaS-Lösungen können auf verschiedene individuelle Gruppen und Mitarbeiter zugeschnitten werden und ermöglichen es dadurch allen innerhalb der gesamten Organisation, miteinander zu kommunizieren.

Es geht nicht nur um Kommunikation. Wenn sich – sagen wir mal – Marketingleiter verschiedener Regionen oder eine Gruppe von Produktexperten (das dürfen Sie sich aussuchen) zu einem spontanen Gruppen-Meeting treffen und dafür Applikationen mit Text-, Telefon- und Videofunktionen einsetzen, haben sie eine viel größere Chance, frische Ideen und Lösungen zu entwickeln, als wenn sie auf die nächste Vertriebs- und Marketing-Konferenz warten. Mit UCaaS können Großunternehmen Probleme gemeinsam lösen, kollaborieren und neue Ideen schneller in den Markt bringen.

Wie Alices magischer Kuchen kann UCaaS Großunternehmen kleiner wirken lassen, und kleinere Unternehmen größer. Um Alice zu zitieren: „Egal welcher Weg, sie führen beide in den Garten.“

Case Study
Logismata

Logismata

Logismata unterstützt fast alle Banken in der Schweiz. AAA und Colt unterstützen Logismata. Colt IP Access verbindet die Schweizer Zentrale mit Argentinien. Seit der Umstellung auf Voice over IP profitiert Logismata außerdem von Voice Services.

Verwandtes Produkt

Colt Netzwerk- verschlüsselung

Verschlüsseln Sie sensible Daten während des Transports über das Colt IQ Network. Effektive Sicherheit verlangt Schutz auf mehreren Ebenen – nicht nur am Rand und im Zentrum des Netzwerks, sondern auch auf dem Netzwerkpfad.

Blog

Colt und Zeetta Networks präsentieren Blockchain-Marktplatz

Colt Technology Services und Zeetta Networks haben auf dem Metro Ethernet Forum (MEF) eine Weltneuheit präsentiert: einen Machbarkeitsnachweis (Proof of Concept) für einen Blockchain-basierten Marktplatz für die Schnittstelle LSO Sonata.

Telefonkontakt

0800 26584 636

Live Chat mit dem Vertrieb

Unser Live Chat ist von 9-17 Uhr für Sie da

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam